Für den Schuljahresbeginn:

Stärkenarbeit zum Kennenlernen

Hacks_01_Staerkenarbeit

Jede:r von uns hat individuelle Stärken, die sie:ihn zu etwas Besonderem machen. Sei es analytisches Denken, empathisches Zuhören, Mut, Tatkraft oder immer die richtigen Worte zu finden. Unsere Stärken sind stets eine Bereicherung. Für uns selbst, die Welt und natürlich auch für das Klassenzimmer. Wie wäre es daher, die Klasse nicht nur mit ihren Namen und Leistungen, sondern vor allem mit ihren ganz persönlichen Stärken kennenzulernen?

Aufwand: 4/10
Dauer: 20+ Minuten
Zielgruppe: Schüler:innen
Ziel: Stärkung des Selbstwertgefühls der Schüler:innen, Bindungsarbeit

Stärkenarbeit ist ein zentraler Bestandteil der Positiven Psychologie. Christopher Peterson und Martin E. P. Seligman fanden heraus, dass es zufriedener macht, wenn Menschen ihre Stärken aktiv einsetzen können. Und noch besser: Bereits die eigenen Stärken nur zu kennen fördert das Selbstbewusstsein maßgeblich. Worauf warten wir also noch? Lasst uns auf Stärkensuche gehen!

Stärkenarbeit in der Positiven Psychologie

Wie finden wir die eigenen Stärken?

Es gibt viele Wege herauszufinden, was man gut kann. Das Internet ist voller Stärkentests, Listen und Fragebögen. Doch um die Schüler:innen bestmöglich am Schuljahresbeginn abzuholen und die Stärkenarbeit im Klassenzimmer anzustoßen, reichen zunächst drei Fragen:

Was hast du letztes Schuljahr gut gemacht?/Worauf bist du stolz?

Was interessiert dich besonders? Was machst du gerne?

Worauf freust du dich dieses Schuljahr?

Mit den drei Fragen werden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beleuchtet. Indikatoren für unsere Stärken sind Tätigkeiten, die uns leicht fallen, wichtig sind und die uns Spaß machen. Entsprechend verraten die Antworten zu diesen drei Fragen sehr viel über die eigenen Stärken.

 

Je nach Klassenstufe, Zeit- und Arbeitsaufwand können die Fragen individuell auf einem leeren Zettel oder vorbereiteten Arbeitsblatt beantwortet werden.  Alternativ können individuelle Stärkenkarten gebastelt und wie Namensschilder aufgestellt werden. Möglich sind auch Gruppen- oder Partnergespräche, damit sich die Klasse auch untereinander kennenlernt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Hauptsache, die Schüler*innen beschäftigen sich mit ihren Stärken und teilen diese im Idealfall mit Ihnen und der Klasse. Damit sie im Laufe des Schuljahres bestmöglich und immer wieder zum Einsatz kommen.

Indikatoren für Stärken

Unsere Stärken sind wichtige Pfeiler, die uns durch das Leben tragen und zu dem machen, wer wir sind. Stärken sind individuell, werden bereits mitgebracht, können sich aber auch im Leben neu bzw. weiter entwickeln. Um diese eigenen Stärken zu definieren und zu visualisieren, kann ein Stärkenbaum erstellt werden. Wie das geht, erfährst du in diesem Handout, liebenswerterweise bereitgestellt von der Lehrkraft Claudia Groß:

Quellen:

Robert Biswas-Diener hat die Stärkenabreit mit Hilfe der drei Fragen beschrieben, wir haben sie an den Schulkontext angepasst:

Biswas-Diener, R.: Practicing Positive Psychology Coaching. Assessment, Acivities, and Strategies for Success, 2010.

Peterson, Christopher, and Seligman, Martin E. P.: Character Strengths and Virtues: A Handbook and Classification. USA, Oxford University Press, USA, 2004.

 

Weitere Hacks zum Ausprobieren

Eine Frau spaziert lächelnd durch einen Park. In einer Denkblase befindet sich ein durchgestrichenes Smartphone.

Fünf Impulse für Lehrkräfte

Achtsam und gestärkt in schwierigen Zeiten

Die wichtigste Frage im Klassenzimmer

Was brauchst du?

Entdecke weitere Lern-Hacks für deinen Unterricht.

Aktion Back-to-school

Lerne unsere Back-to-school Aktion kennen und flixe dauerhaft für nur 9 € / Monat!
30.09.2022